Moro’sche Karottensuppe bei Magen-Darm-Infekt

Die Wirkung von lang genug gekochten Karotten entdeckte Professor Ernst Moro aus der Heidelberger Kinderklinik 1908 zur Bekämpfung von Durchfall (Diarrhöe).

Unklar blieb damals wie es funktionierte. Erst in unserer Zeit entschlüsselte Professor Josef Peter Guggenbichler und Professor Johann Jurenitsch diesen Mechanismus.

Durchfall (Diarrhöe) entsteht unter anderem durch die Einwirkung von Bakterien und/oder Viren, wie z.B. Colibakterien, Salmonellen, Rotaviren etc., welche sich im Darm beim Vierbeiner an den Darmzotten anhaften und dort Toxine freisetzen.

Die Karotte hat sich als eines der wirksamsten Kohlenhydrate gegen Durchfall hervorgetan. Die enthaltene Oligogalakturonsäure verhindert, dass sich Bakterien an den Rezeptoren der Darmzotten anheften können. Um diese Oligogalakturonsäure freizusetzen, ist es wichtig die Karotten möglichst lange zu kochen, so dass sie optimal aufgespalten werden.

Sollte Ihr Vierbeiner an Durchfall leiden, kochen Sie ihm einfach etwas Moro’sche Karottensuppe und füttern ausschliesslich diese bis sich der Durchfall gebessert hat. Sollte sich der Durchfall nicht bessern oder sogar verschlimmern, bitte ich Sie mich oder den Tierarzt zu kontaktieren um weitere Ursachen auszuschliessen. Zur geschmacklichen Verbesserung dürfen Sie auch etwas Hühnchen mitkochen, jedoch keinesfalls erhitzte Knochen füttern.

Rezept
  • 500g Karotten schälen
  • Karotten mit 1 Liter Wasser in einen Topf geben
  • Mindestens 1 Stunde kochen lassen (Deckel weglassen)
  • Danach durch ein Sieb drücken oder pürieren
  • Gesamtmenge mit Wasser auf 1 Liter auffüllen
  • 3g Salz (etwas mehr als eine Messerspitze) beigeben
Tipp

Da Sie nie wissen, wann Ihr Vierbeiner wieder mal Durchfall bekommt, empfehle ich Ihnen die Suppe vorgängig zu kochen und in Behältern oder Eiswürfeln im Tiefkühlfach aufzubewahren.

Sollten Sie Fragen haben oder bestehen Unklarheiten, dürfen Sie mich gerne kontaktieren.

Achtung

Diese Schonkost soll Ihren Hund bei der Genesung unterstützen. Sie ersetzt gegebenenfalls nicht den Gang zum Tierarzt oder die Kontaktaufnahme mit mir.

Haben Sie weitere Fragen? Nehmen Sie mit mir telefonisch oder per Email Kontakt auf, damit wir alle Einzelheiten besprechen können.